Gründe für eine Weiterbildung am PIRT

 

  • Die Weiterbildung ist vom “Berufsverband für Fachkräfte Pferdegestützter Interventionen” (www.berufsverband-pi.de) zertifiziert.
  • Wir sind vom Landesverwaltungsamt des Landes Sachsen-Anhalt anerkanntes Weiterbildungsinstitut.
  • Die Weiterbildung beim PIRT entspricht den Qualitätsanforderungen des Bundesministeriums
 für Bildung und Forschung.
  • Die Weiterbildung bei uns ist grundsätzlich förderfähig.
  • Wir arbeiten mit einem hochqualifizierten Team von professionellen Mitarbeitern und Dozenten (siehe auch Dozentenliste).
 Alle Mitarbeiter und Dozenten vom PIRT nehmen stetig an Fort- und Weiterbildungen teil und sind erfahrene Fachkräfte auf dem reittherapeutischen Arbeitsfeld.
  • Wir vertreten ein ganzheitliches, sehr praxisorientiertes und auf modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen gründendes Konzept, was sich in unserem klar definierten Weiterbildungscurriculum umsetzt.
  • Wir legen großen Wert auf eine solide Ausbildung der Therapiepferde für ihren Einsatz als “Ko-Therapeuten”.
  • Wir haben seit 1999 Erfahrung in der Ausbildung von Reittherapeuten, so konnten bisher über 350 Absolventen zertifiziert werden und arbeiten erfolgreich im Bereich der pferdegestützten Interventionen.
  • Die rückgemeldeten Erfahrungen unserer Absolventen bezüglich der Kostenübernahme durch unterschiedliche Institutionen mit dem PIRT-Zertifikat sind durchgängig positiv.
  • Wir betreuen unsere Absolventen auch über die Ausbildungszeit hinaus.
  • Wir arbeiten eng kooperativ mit praktisch tätigen, aber auch universitären Institutionen zusammen (z.B. IPTh – Institut für Pferdegestützte Therapie, Universität Leipzig – Institut für Klinische und Gesundheitspsychologie).
  • Wir sind mit dem Ziel der weiteren Professionalisierung auf dem Tätigkeitsfeld der pferdegestützten Interventionen auch berufspolitisch engagiert (Berufsverband für Fachkräfte Pferdegestützter Interventionen e.V.). Unser Engagement liegt hier vor allem auf einer qualitätsvollen Ausbildung von Fachkräften, einer grundsätzlichen Finanzierung der pferdegestützten Interventionen durch Kostenträger und der Qualitätssicherung auf diesem Feld.
  • Und nicht zuletzt: Unser Institut befindet sich in der reizvollen Saale-Unstrut-Weinregion in Mitteldeutschland. Die Veranstaltungen finden direkt vor Ort statt. Das ehemalige Pfarrhaus, das sich in einem parkähnlichen Gelände mit altem Baumbestand befindet, wurde zu einem charmanten Seminarhaus mit direkt zugehörigem Reit- und Therapiehof umgebaut. Es sind auch Übernachtungen bei uns möglich, so dass die Weiterbildung auch zu einem lebendigen Austausch und Miteinander nach den Seminaren einlädt.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist nach wie vor die pferdegestützte Therapie mit unterschiedlichen Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, einschließlich verschiedener Projekte z. B. mit Langzeitstrafgefangenen und der pädagogischen Einbindung des Pferdes in das Schulkonzept einer freien Schule.

Junge mit Pferd am Plennschützer Institut für Reiten und Therapie